N_CurrN_D.jpg

Aktuelle Neuigkeiten zur Firma Neumann und den Produkten.
N_CurrN_P.jpg
März 2016
Neumann gehört zu den diesjährigen Preisträgern der von der NAMM-Foundation vergebenen "Outstanding Technical Achievement Awards".

Die Foundation zeichnete Neumann mit einem NAMM TEC Award in den Kategorien „Microphones – Recording“ aus. Wolfgang Fraissinet, President von Neumann.Berlin und Director Audio Recording bei Sennheiser, nahm den Preis für das Neumann U 47 fet in der Kategorie Studiomikrofone entgegen.

Neumann.Berlin konnte sich zusätzlich über die Aufnahme des Kleinmembranmikrofons KM 84 in die „NAMM TECnology Hall of Fame“ freuen. Die TECnology Hall of Fame wurde im Jahr 2004 aus der Taufe gehoben; hier finden die Produkte und Entwicklungen Eingang, die die Audiotechnik wesentlich beeinflusst und mitgestaltet haben. Welche Produkte geehrt werden, entscheidet ein Gremium aus mehr als 50 anerkannten Audioexperten, darunter Autoren, Dozenten, Toningenieure, Betriebsinhaber und andere Audioprofis. Um überhaupt in Betracht zu kommen, muss das Produkt oder die Entwicklung mindestens zehn Jahre alt sein.

Große Freude über die Auszeichnung

„Wir danken der NAMM-Foundation für diese Auszeichnung – ebenso wie unseren Branchenkollegen, die das Neumann U 47 fet in einer heiß umkämpften Kategorie zu ihrem Favoriten gewählt haben“, erklärte Wolfgang Fraissinet. „Die erfolgreiche Neuauflage dieses Mikrofonklassikers konnte nur gelingen, weil das gesamte Team auf jedes noch so kleine Detail geachtet hat, als das U 47 fet anhand der Originalzeichnungen und –Spezifikationen nachgebaut wurde.“

Wolfgang Fraissinet

„Ebenso möchten wir uns bei der NAMM-Foundation für die Aufnahme des traditionsreichen KM 84 in die TECnology Hall of Fame bedanken“, fährt Wolfgang Fraissinet fort. „Dieses Mikrofon gesellt sich zu fünf weiteren Neumann- und Sennheiser-Modellen, die solch eine Auszeichnung erfahren haben. Dies ist eine große Ehre für uns.“

18.06.2015
Nachfolge der KM 100 Serie

Die Kleinkondensatorserie KM A ist der Nachfolger der KM 100 Serie. Die Kapselköpfe der KM 100 Serie (so genannte AK- Serie) sind weiterhin verfügbar. Nur die Ausgangsstufe KM 100 wurde eingestellt. Die Kapselköpfe (AK Serie) können mittels eines mechanischen Adapters (AR 100 KA) auch an der Ausgangsstufe der KM A Serie verwendet werden. Der Adapter ist über unsere Neumann-Distributionspartner erhältlich.

www.tecawards.org
www.tecawards.org
20.02.2015
Das TiME Lab – Ausgestattet mit Neumann Studiomonitoren

Das TiME Lab des Fraunhofer Heinrich Hertz Instituts (HHI) ist ein einzigartiges System, das den Nutzer in die Lage versetzt, medial vermittelte Inhalte scheinbar losgelöst von der zugrunde liegenden Technik zu erleben. Das HHI entwickelte eine auf dem Leitbild von „Immersive Media“ basierende Technik, die den Rezipienten einen völlig neuen Bild- und Klangeindruck verschafft. Das System liefert Bilder als Projektion in höchster 3D-Auflösung und räumliches Audio in maximaler Klangqualität (Objektorientiertes 3D-Audio / Wellenfeldsynthese). Dieser Systemansatz definiert den gegenwärtig technisch machbaren Stand der medialen Erlebnisqualität. Die Präsentation des Projektes fand im Rahmen der Avant Première während der Berlinale 2015 statt.

Avant Premier 180 degrees screen

Zusammen mit einem IOSONO-Prozessor kamen 32 Neumann KH 120 Studiomonitore und vier KH 870 Subwoofer für die Wiedergabe dieses 3D-Audio-Erlebnisses zum Einsatz. Das wichtigste Auswahlkriterium gegenüber anderen Lautsprechern war die hohe Klangtransparenz der Neumann-Monitore, die zielführend für das gesamte Projekt ist.

Avant Premier rear monitors

Der Dokumentarfilm „PLAYING THE SPACE“ wurde im 180°-Panorama-Format produziert und ist Raum- und Musikerlebnis zugleich. Durch die innovative Technik werden nicht nur verschiedene Musikstile sondern auch akustische Räume und Erlebniswelten erfahrbar. Ob Klassik, Performancekunst oder Choralmusik - in der Philharmonie, im Stattbad Wedding oder im Kraftwerk Berlin - jeder dieser Orte hat seine eigene Identität.
TiME Lab ist eine Netzwerkplattform zur Entwicklung neuer immersiver Medientechnologie; Partner für PLAYING THE SPACE sind u.a. der Rundfunkchor Berlin, die Berliner Philharmoniker, die Berlinale, ARRI sowie die Firmen Sennheiser und Neumann, die dieses Projekt unterstützten.

avant-ico.jpg


Pour l'instant, seules quelques parties de ce site Web sont traduites en français. Dès qu'un contenu n'est pas disponible en français, c'est la version anglaise du texte qui est affichée.