Rechtes Ohr des Kunstkopfes KU 100

Nach Anforderungsprofil:
Nach Typ:
Auch im Surround-Zeitalter hat der Kunstkopf seine Berechtigung. Bei einigen Technikern gilt er als Geheimtipp für die Realisierung der rückwärtigen Kanäle.
Zoom: Kunstkopf KU 100
Der Kunstkopf KU 100 ist eine besondere Art Stereo-Mikrofon, das dem menschlichen Kopf nachgebildet und in den Ohren mit zwei Kapseln ausgerüstet ist. Beim Abhören mit einem hochwertigen Kopfhörer wird die Illusion vermittelt, der Hörer befinde sich unmittelbar am Ort des Geschehens.

Mit der kopfbezüglichen Stereophonie, die der Kunstkopf KU 100 bietet, wird der Hörer an den jeweiligen Originalschauplatz versetzt, im Gegensatz zur sonst üblichen raumbezüglichen Aufnahmetechnik, bei der das Hörereignis an den Ort des Abhörens transportiert wird.

Der Kunstkopf wird auch als Meßmittel für akustische Untersuchungen vielfältig eingesetzt.

Der KU 100 kann mit 48 V-Phantomspeisung, mit einem Steckernetzteil oder mit einsetzbaren Batterien betrieben werden. Im Bodenstück sind Anschlüsse für symmetrischen und unsymmetrischen Betrieb und ein Speisungsumschalter enthalten.

Im Inneren des Kopfes befinden sich weitere Schalter für ein Hochpaßfilter und für eine 10 dB-Vordämpfung.
Die Idee
Der Kunstkopf KU 100 ist in seinen Abmessungen weitgehend dem menschlichen Kopf nachgebildet und in den Ohren mit Mikrofonen ausgerüstet.

Beim Abhören der Kunstkopfsignale mit einem guten Kopfhörer entsteht ein Höreindruck, der fast vollständig demjenigen gleicht, den der Hörer bei stillgehaltenem Kopf am Ort des Kunstkopfes gewinnt (kopfbezogene Stereophonie).

Das Klangbild bei Lautsprecherwiedergabe entspricht weitgehend dem eines herkömmlichen Stereo-Mikrofons am Ort des Kunstkopfes, jedoch mit differenzierterer Abbildung der Raumtiefe. differenzierterer Abbildung der Raumtiefe.

Für kreative Hörspielgestaltung ist der KU 100 ebenso gut geeignet wie beispielsweise für Musikaufnahmen mit gleichzeitiger Übertragung der Raumakustik.

Wesentliche Beiträge zur Bewahrung von Naturklängen jedweder Art sind ebenfalls dem Kunstkopf zuzuschreiben.

Des weiteren wird der Kunstkopf zur Untersuchung und zur Dokumentation von Lärmeinflüssen an Maschinen und an Arbeitsplätzen unter wirklichkeitsgetreuen Bedingungen eingesetzt.
Elektrische Eigenschaften
Die Mikrofonschaltung des KU 100 arbeitet transformatorlos. Sie bietet hohe Aussteuerbarkeit bei sehr niedrigem Eigengeräuschpegel. Der sonst üblicherweise verwendete Ausgangsübertrager ist durch eine elektronische Schaltung ersetzt, die - wie ein Übertrager für - eine gute Unsymmetriedämpfung sorgt.

Daher werden Störsignale, die auf die symmetrische Modulationsleitung einwirken, wie gewohnt unterdrückt.

Der Kunstkopf besitzt symmetrische (XLR) und unsymmetrische (BNC) transformatorlose Ausgänge.

Er kann auf drei verschieden Weisen gespeist werden: mit der Standard-Phantomspeisung P 48, mit direkt in das Kunstkopfgehäuse einsetzbaren Batterien und über ein mitgeliefertes separates Steckernetzteil.
Filter und Vordämpfung
Zur Reduzierung des Übertragungsmaßes ist im Inneren des Kunstkopfes ein 10 dB-Schalter vorgesehen. Ein weiterer dreistufiger Kippschalter schaltet die Grenzfrequenz eines Hochpasses auf 150 Hz, 40 Hz oder linear. Beide Schalter wirken jeweils auf beide Kanäle.
Lieferumfang
Die Lieferung erfolgt in einem Aluminiumkoffer mit einem Steckernetzteil, einem 5poligen XLR-Kabel und einem Adapterkabel zur Auflösung auf zwei 3polige XLR-Stecker.
Rechtes Ohr des Kunstkopfes KU 100
Kunstkopf KU 100: Innenansicht
Kunstkopf KU 100: Ansicht der Unterseite




Pour l'instant, seules quelques parties de ce site Web sont traduites en français. Dès qu'un contenu n'est pas disponible en français, c'est la version anglaise du texte qui est affichée.