Studiomikrofon TLM 102: Detailansicht des Mikrofonkorbes

Nach Anforderungsprofil:
Nach Typ:
Mit dem TLM 102 definiert Neumann eine neue Generation der Neumann-Studiomikrofone. Dies betrifft nicht nur das Design des Mikrofons, sondern auch das Preissegment.
Zoom: Studiomikrofon TLM 102
Durch eine reduzierte Gesamtgröße ergibt sich ein ausgesprochen kompaktes Erscheinungsbild, das alle typischen Designkomponenten eines Neumann-Mikrofons in sich vereint. Die harmonischen Proportionen und der hochglänzende Korbring sichern dem TLM 102* auf den ersten Blick einen hohen Sympathiebonus.

In Sachen Sound ist das TLM 102 ganz groß: In seinem Inneren arbeitet eine neu entwickelte Großmembran-Kapsel (Niere), die mit einem maximalen Schalldruck von 144 dB beispielsweise auch die Aufnahme von Drums, Percussion, Amps und anderen sehr lauten Schallquellen erlaubt. Auch nicht extrem laute Instrumente profitieren von der sehr schnellen Transientenwiedergabe des TLM 102. Das wichtigste Anwendungsgebiet liegt aber im Bereich Gesang und Sprache, wo eine leichte Anhebung oberhalb von 6 kHz für eine ausgezeichnete Präsenz der Stimme im Gesamtmix sorgt. Bis dahin verläuft der Frequenzgang ausgesprochen linear, was maximale Verfärbungsfreiheit und einen sehr klar definierten Bassbereich garantiert. Die Kapsel ist zur Körperschallunterdrückung elastisch gelagert und ein im Korb integrierter Poppschutz sorgt für die Unterdrückung von Explosivlauten bei Gesangs- oder Sprachaufnahmen.

Aufgrund des variablen Einsatzgebietes und des Preises ist das TLM 102 prädestiniert für den Homerecording- und Projektstudiosektor, aber auch für den Broadcast-Bereich, vor allem wenn besonderer Wert auf freie Sichtachsen zu den Sprecherplätzen gelegt wird.

Das TLM 102 ist in schwarz und nickel erhältlich. Im Lieferumfang ist ein Stativgelenk enthalten.
*Das Design des Mikrofons ist in zahlreichen Ländern für die Georg Neumann GmbH geschützt.
Detailansicht des Studiomikrofons TLM 102




Pour l'instant, seules quelques parties de ce site Web sont traduites en français. Dès qu'un contenu n'est pas disponible en français, c'est la version anglaise du texte qui est affichée.