Studiomikrofon TLM 170 R: Detailaufnahme der Aufhängung

Nach Anforderungsprofil:
Nach Typ:
Das erste Neumann-Mikro in transformatorloser Technik mit 5 Richtcharakteristiken, die orts- oder fernumschaltbar sind (zusätzlich schaltbare Vordämpfung und Trittschallfilter). Sehr hohe Aussteuerbarkeit prädestinieren es beispielsweise für die Abnahme von Blasinstrumenten.
Zoom: Studiomikrofon TLM 170 R
Das TLM 170 R* war das erste Mikrofon mit der inzwischen so erfolgreichen fet-100-Technologie. Es bietet symmetrische transformatorlose Signalauskopplung und höchste Aussteuerbarkeit bei äußerst geringem Eigenrauschen.

Es können fünf Richtcharakteristiken mit einem Drehschalter gewählt werden. In der sechsten Schalterstellung "R", können die Richtcharakteristiken mit Hilfe des N 248 Netzgerätes fernumgeschaltet werden, ohne daß es dazu eines speziellen Kabels bedarf.

Das Mikrofon besitzt außerdem eine schaltbare 10 dB-Vordämpfung für sehr hohe Schallpegel und ein Trittschallfilter mit einer Einsatzfrequenz von 100 Hz.
Anwendungsbereich
Das Kondensatormikrofon TLM 170 R ist ein umschaltbares Großmembranmikrofon, das sich durch seine Übertragungseigenschaften und verschiedene Umschaltmöglichkeiten auszeichnet. Es wird in einer großen Vielfalt von Anwendungsfällen bei Rundfunk, Film und Fernsehen und auch im semiprofessionellen Bereich eingesetzt.

Die Richtcharakteristiken lassen sich sowohl direkt am Mikrofon umschalten, als auch durch Fernsteuerung von einem dafür vorgesehenen Netzgerät.
Akustische Eigenschaften
Die im Drahtgeflechtkorb des Mikrofons befindliche Doppelmembrankapsel besitzt für alle einstellbaren Richtcharakteristiken besonders ebene Frequenzgänge. Dies gilt nicht nur, wie vielfach üblich, für den von vorn einfallenden Schall, sondern auch für Schall, der seitlich innerhalb eines Winkelbereichs von mehr als ± 100° einfällt.

Deshalb verlaufen auch die Diffusfeld-Frequenzgänge bis 10 kHz parallel zu den 0°-Kurven. Praktisch betrifft das die indirekt über Reflexionen im Aufnahmeraum zum Mikrofon gelangenden Schallanteile.

Damit wird auch ein etwa mitaufzunehmender Nachhall durch das Mikrofon in seinem Klangcharakter nicht verändert. Da zum Erreichen der genannten Mikrofoneigenschaften keine Resonanzwirkungen genutzt werden, ist das Impulsverhalten des Mikrofons ausgezeichnet. Es vermag somit alle Ausgleichsvorgänge in Musik und Sprache unverfälscht zu übertragen. Die Kapsel ist zum Schutz gegen Körperschallübertragung elastisch gelagert.
Richtcharakteristiken
Zusätzlich zu den Richtcharakteristiken Kugel, Niere und Acht sind auch die Richtcharakteristiken Hyperniere und breite Niere verfügbar. Die Hyperniere gestattet - besser als die Niere - rechts und links des aufzunehmenden Objekts postierte Schallquellen auszublenden, während die breite Niere vorteilhaft zur Übertragung ausgedehnter Schallquellen eingesetzt wird.
Fernsteuerung
Die Fernsteuerung der Richtcharakteristiken mit Hilfe des Netzgerätes N 248 geschieht durch Variation der Phantomspannung im Bereich 48 V±3 V (die entsprechende Norm erlaubt einen Bereich von ±4 V).

In der Schalterstellung "R" (= Remote: Fernsteuerung) wertet das Mikrofon TLM 170 R die absolute Höhe der Phantomspannung aus und stellt sich in die zugehörige Richtcharakteristik. Wie beim konventionellen Betrieb wird hierbei das normale 3-polige Mikrofonkabel benutzt, Kabellängen bis etwa 300 m sind zulässig.
Elektrische Eigenschaften
Die Buchstaben TLM stehen für "Transformatorloses Mikrofon". Der sonst üblicherweise verwendete Ausgangsübertrager ist im TLM 170 R durch eine elektronische Schaltung ersetzt, die - wie ein Übertrager - für eine gute Unsymmetriedämpfung sorgt. Daher werden Störsignale, die auf die symmetrische Modulationsleitung einwirken, wie gewohnt unterdrückt.
Betrieb auf Stativen
Das TLM 170 R besitzt für die Montage auf einem Stativ einen seitlich angebrachten schwenkbaren Bügel, der das Mikrofon durch eingebaute Gummielemente wirksam vor tieffrequenten, mechanischen Erschütterungen schützt. Er kann bei Bedarf abgenommen oder auf der anderen Seite des Mikrofons montiert werden.

Zur Verwendung des Kabels IC 4 (z.B. zum Abhängen des Mikrofons von der Decke in Verbindung mit der Neigevorrichtung MNV 87) muß der schwenkbare Bügel mit seiner Halterung vom Mikrofon entfernt werden. Dann wird am Anschlußteil des Mikrofons ein Gewinde zur Verschraubung mit dem Kabel frei.
Filter und Vordämpfung
Um eine Übersteuerung des nachgeschalteten Verstärkereinganges zu verhindern, kann auf der Rückseite eine Vordämpfung von 10 dB eingeschaltet werden.

Ein weiterer Schalter gestattet die Absenkung des Frequenzgangs unterhalb 100 Hz zur Ausblendung tieffrequenter Störungen.
Betriebssicherheit
Die Oberfläche der Kapsel einschließlich der Membranen liegt auf Massepotential und ist daher unempfindlich gegen elektrische und atmosphärische Einflüsse sowie gegen Schmutz.
*Das Design des Mikrofons ist in zahlreichen Ländern für die Georg Neumann GmbH geschützt.
Kapsel des Studionmikrofons TLM 170 R
Studiomikrofon TLM 170 R: Detailansicht
Studiomikrofon TLM 170 R: Rückansicht
Studiomikrofon TLM 170 R: Detailansicht der Aufhängung
Netzgerät N 248




Pour l'instant, seules quelques parties de ce site Web sont traduites en français. Dès qu'un contenu n'est pas disponible en français, c'est la version anglaise du texte qui est affichée.