Studiomikrofon TLM 193: Detailansicht

Nach Anforderungsprofil:
Nach Typ:
Ein Großmembranmikro auf das Wesentliche reduziert, aber kompromisslos in der Qualität. Nierencharakteristik in klassischem Design.
Zoom: Studiomikrofon TLM 193
Das TLM 193* ist ein Großmembranmikrofon mit Nierencharakteristik. Es ist die konsequente Fortführung der Neumann-Tradition und liefert für Musiker und auch den Homerecording-Bereich hochwertige Technik für mittlere Budgets.

Das Mikrofon arbeitet mit transformatorloser Schaltungstechnik, ist äußerst rauscharm und bietet höchste Aussteuerbarkeit. Der Frequenzgang ist für den gesamten vorderen Halbraum praktisch linear. Damit werden auch seitlich einfallende Signale besonders sauber und verfärbungsfrei übertragen.

Die Oberfläche der Mikrofonkapsel liegt auf Massepotential und ist daher gegen Störungen aller Art und gegen Verschmutzung unempfindlich. Das Mikrofon wird mit einem Stativgelenk geliefert.
Anwendungsbereich
Das TLM 193 ist ein Nierenmikrofon für professionelle Anwendungen im Recording- und Livebereich. Es ist das perfekte Mikrofon für professionelle Produktionsstudios, für Musiker und anspruchsvolles Homerecording.
Richtcharakteristik
Die Großmembrankapsel des TLM 193 arbeitet mit der Richtcharakteristik Niere.
Akustische Eigenschaften
Das TLM 193 wird von der Seite besprochen. Seine Vorderseite ist durch das rote Neumann-Emblem gekennzeichnet. Die Großmembrankapsel im Drahtgeflechtkorb besitzt einen besonders ebenen Frequenzgang, und zwar nicht nur für den von vorn einfallenden Schall, sondern auch für Schall, der seitlich innerhalb eines Winkelbereichs von mehr als ± 100° einfällt.

Daher verläuft auch der Diffusfeld-Frequenzgang des TLM 193 bis 10 kHz parallel zu der 0-Grad-Kurve. Praktisch betrifft das die indirekt über Reflexionen im Aufnahmeraum zum Mikrofon gelangenden Schallanteile. Damit wird auch der mitaufgenommene Nachhallschall durch das Mikrofon in seinem Klangcharakter nicht verändert.

Dies unterscheidet das TLM 193 von einem Druckempfänger mit Kugelcharakteristik, bei dem Diffus- und Freifeldfrequenzgang physikalisch bedingt nicht übereinstimmen können.

Da zum Erreichen der genannten Mikrofoneigenschaften keine Resonanzwirkungen genutzt werden, ist das Impulsverhalten des Mikrofons ausgezeichnet, und es vermag alle Ausgleichsvorgänge in Musik und Sprache unverfälscht zu übertragen.
Elektrische Eigenschaften
Die Buchstaben TLM stehen für "Transformatorloses Mikrofon". Der sonst üblicherweise verwendete Ausgangsübertrager ist im TLM 193 durch eine elektronische Schaltung ersetzt, die wie ein Übertrager für eine gute Unsymmetriedämpfung sorgt.

Daher werden Störsignale, die auf die symmetrische Modulationsleitung einwirken, wie gewohnt unterdrückt. Die Eigenstörspannung des TLM 193 konnte gegenüber vergleichbaren Mikrofontypen stark gesenkt werden, wobei das Mikrofon Schalldruckpegel von 140 dB unverzerrt überträgt und nach DIN/IEC 651 einen Dynamikumfang von 130 dB (A-bewertet) zur Verfügung stellt.
Betriebssicherheit
Die gesamte Oberfläche der Kapsel einschließlich der Membranen liegt auf Massepotential und ist daher unempfindlich gegen elektrische und atmosphärische Einflüsse sowie gegen Schmutz. Zum Schutz gegen Körperschallübertragung ist die Kapsel elastisch gelagert.

Da der Verstärker des TLM 193 bis 20 Hz linear verläuft, können auch extrem niederfrequente Signale unverfälscht übertragen werden. Andererseits ist das Mikrofon dadurch empfindlicher für tieffrequente Störungen wie Körperschall oder "Pop"- und Windgeräusche.

Daher empfiehlt sich die Verwendung der Elastischen Aufhängung EA 1, des Popschirms PS 15 oder des Windschutzes WS 89.
*Das Design des Mikrofons ist in zahlreichen Ländern für die Georg Neumann GmbH geschützt.
Kapsel des Studiomikrofons TLM 193
Studiomikrofon TLM 193: Detailansicht
Studiomikrofon TLM 193: Detailansicht der Leiterplatte




Pour l'instant, seules quelques parties de ce site Web sont traduites en français. Dès qu'un contenu n'est pas disponible en français, c'est la version anglaise du texte qui est affichée.